Pressemitteilung

ebos GmbH spendet 10.000 Euro

v.l. Stefan Schmid, Helga Lüngen und Johann Lafer

Glücksbringer machen auf das Schicksal schädelhirnverletzter Unfallopfer aufmerksam

Im Rahmen der Weltleitmesse für Konsumgüter „Ambiente“ überreichte ebos Geschäftsführer Stefan Schmid einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro an Helga Lüngen, Geschäftsführerin der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. Auch Sternekoch Johann Lafer freute sich über die großzügige Spende zugunsten hirnverletzter Unfallopfer. Johann Lafer ist seit vielen Jahren engagierter Partner der Bonner Hilfsorganisation. Mit seinem „Herbstzauber auf der Stromburg“ gestaltete er zwölf Jahre eine der wichtigsten Benefizveranstaltungen.

Die Spende der Allgäuer ebos GmbH resultiert aus dem Verkauf einer Geschenkartikel-Kollektion, den Glücksbringern. Für Stefan Schmid sind die Glücksbringer eine wahre Herzensangelegenheit mit einem sehr persönlichen Hintergrund. Bei einer Mountainbike-Tour erlitt er im Juni 2013 ein schweres Schädelhirntrauma. „Glückliche“ Umstände führten dazu, dass die Notoperation und anschließende medizinische Rehabilitation ohne Komplikationen verliefen. Weil dies nach einer Hirnverletzung nicht selbstverständlich ist, hat er die Glücksbringer ins Leben gerufen.

Kleine Dinge, die den Alltag schöner machen, kennzeichnen die Serie, bestehend aus Müslischalen, Tassen, Frühstücksbrettchen etc. Pro verkauftem Glücksbringer gehen zwischen 0,10 und 0,50 Euro an die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. „Für uns sind die Glücksbringer ein Glücksfall“, freut sich Helga Lüngen. „Sie helfen dabei, unsere Angebote für schädelhirnverletzten Menschen zu finanzieren und einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.“

 

Informationen zur ZNS – Hannelore Kohl Stiftung

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung für Verletzte mit Schäden des Zentralen Nervensystems wurde 1983 von Hannelore Kohl gegründet. Die gemeinnützige Organisation mit Sitz in Bonn hilft hirnverletzten Unfallopfern und ihren Angehörigen. Sie fördert wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet der Neuro- und Pflegewissenschaften und engagiert sich im Bereich Unfallprävention. Bisher konnten durch Spenden in Höhe von rund 30 Millionen Euro über 670 Projekte an Kliniken, Institutionen und Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland finanziert werden.

In Deutschland erleiden pro Jahr 270.000 Menschen eine unfallbedingte Schädelhirnverletzung. Etwa zehn Prozent von ihnen müssen mit schweren und schwersten Einschränkungen weiterleben. Heute sind rund 800.000 Menschen auf fortwährende Unterstützung durch ihre Angehörigen oder Pflegekräfte angewiesen. Damit liegt die Zahl der indirekt Betroffenen bei rund 2,5 Millionen Menschen – denn betroffen ist immer die ganze Familie. Diesen Menschen zu helfen, ist Aufgabe der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung.

Spendenkonto Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE31 3705 0198 0030 0038 00
BIC: COLSDE33

 

Die Glücksbringer sind erhältlich unter http://www.ebos-geschenke.de/Gluecksbringer/