Aufrecht zurück ins Leben!

Langsam, ganz langsam richtet sich die Liege mit Christian G. auf – bis der mit Gurten gesicherte Patient schließlich fast zum Stehen kommt. Neugierig erkunden seine Augen den Raum. Kurz darauf wandert ein Ball zwischen Christian und seiner Therapeutin hin und her.

„Niemand hätte vor ein paar Wochen mit diesen Fortschritten gerechnet“, erklärt Professor Dr. Andreas Bender, Chefarzt am Therapiezentrum Burgau. Damals, im Mai 2015, stand Christian an der Schwelle zwischen Leben und Tod: Bei einer abendlichen Heimfahrt stieß der 26-jährige Radfahrer mit einem VW-Bus zusammen. Erst prallte sein Kopf gegen die Heckscheibe, anschließend schlug er hart aufs Pflaster auf. Nach vielen Wochen im künstlichen Koma und mehreren Operationen kam Christian schließlich zur Früh-Rehabilitation nach Burgau.

Mit beeindruckender Willenskraft kämpft der junge Mann darum, seine früheren Fähigkeiten wiederzuerlangen. Das moderne Therapiegerät, mit dem Christian G. trainiert, spielt dabei eine wichtige Rolle.

Das von der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung finanzierte Multitherapiegerät unterstützt die Rehabilitation von Patienten mit Schädelhirntrauma. Denn die aufrechte Position und das robotergestützte Gehtraining aktivieren den Kreislauf. Dadurch steigt die Aufmerksamkeit, zusätzlich lockern elektrische Impulse die verspannten Muskeln. So knüpft das Gehirn durch verschiedenste Reize an bereits Gekonntes an. Je eher das Training einsetzt, desto größer ist die Chance auf Erfolg!

Doch in vielen Kliniken und Reha-Einrichtungen für Betroffene fehlen solche wichtigen technischen Hilfsmittel. Bitte helfen Sie deshalb mit Ihrer Spende: Ob mit 50, 100 oder gar 150 Euro – jeder Beitrag steigert die Chancen schädelhirnverletzter Menschen auf Rückkehr in ein selbstbestimmtes Leben.

Bitte helfen Sie mit Ihrer Spende. Vielen Dank!

Spendenkonto: 
Sparkasse KölnBonn
IBAN: DE31 3705 0198 0030 0038 00
BIC: COLSDE33

Hier können Sie direkt online spenden