Helfen durch stiften

An erster Stelle steht die Frage nach dem Zweck: Was möchte ich stiften - mit meiner Spende oder meinem Erbe?

Sie möchten Menschen mit Schädelhirntrauma und den Angehörigen das Leben ein Stück leichter machen und ihre Chancen auf Behandlung und Lebensqualität verbessern helfen?

So vielfältig wie die Bedeutung des Wortes stiften - ob im Sinne von

  • spenden,
  • etwas gründen oder finanziell unterstützen oder
  • einen bestimmten Zustand schaffen -

so vielfältig sind die Möglichkeiten - mit Ihrer Bereitschaft zu helfen - etwas Gutes auf den Weg zu bringen.

Zukunft - Nachhaltig - Sichern

Eine Unterstiftung - wie beispielsweise die Pludra-Stiftung - besteht aus einem Sondervermögen, dessen Verwendung das Stifterehepaar Ingeburg und Johannes Pludra mit einem klaren Auftrag versehen hat.

Stiftungsformen
ZustiftungDas gespendete Kapital bleibt in voller Höhe erhalten und sichert nachhaltig die Zukunft der Stiftung.
StiftungsfondsGrößere Beträge fließen in einen Fonds, der mit dem Namen der Spenderin oder des Spenders verbunden sein kann. Bereits mit 10.000 Euro besteht die Möglichkeit bei der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung einen eigenen Stiftungsfonds einzurichten.
UnterstiftungEine eigenständige Siftungsform, die bei der Verwaltung auf die bestehenden Strukturen der ZNS –  Hannelore Kohl Stiftung baut.
Stiftung von Todes wegenTestamentarisch verfügt ist, ob das vererbte Vermögen oder Anteile in Form einer Zustiftung, eines Fonds oder einer Unterstiftung verwendet werden soll.

Information

Nicola Jung ist Assistentin der Geschäftsführung und betreut bei der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung Förderprojekte, kümmert sich um den Förderpreis und Nachlassangelegenheiten.

Sie nimmt gern alle Fragen rund um Stiften und Vererben entgegen.

Telefon+49 (0) 228 97845-40
Telefax

+49 (0) 228 97845-55

E-Mailn.jung@hannelore-kohl-stiftung.de