Projektförderung Von ZNS-Stiftung gefördertes Forschungsprojekt jetzt als Buch: Aphasie bei Kindern in der logopädischen Therapie

Von ZNS-Stiftung gefördertes Forschungsprojekt jetzt als Buch: Aphasie bei Kindern in der logopädischen Therapie Die Ergebnisse des 2019 von der ZNS- Hannelore Kohl Stiftung geförderten Forschungsprojekts zum Thema Aphasie bei Kindern in der logopädischen Therapie sind jetzt als Buch erschienen. Die ZNS-Stiftung, die jedes Jahr ausgewählte Forschungsprojekte finanziell unterstützt, hat Projekt mit rund 5.000 Euro gefördert. „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement auch in diesem Bereich Wirkung zeigt“, erklärt Dr. Susanne Schaefer, Geschäftsführerin der ZNS-Stiftung. „Wie Logopädinnen und Logopäden Kinder mit Aphasien behandeln: Eine multinationale Exploration“, so der Titel des Buches von Angelika Rother. Inhalt ist eine Online-Fragebogenerhebung zur logopädischen Praxis von erworbenen Sprachstörungen bei Kindern im Alter von anderthalb bis zwölf Jahren nach Hirnschädigungen. Das bislang wenig beachtete Thema der logopädischen Therapie von Kindern mit Aphasien bearbeitet die Autorin und studierte Logopädin in einer erstmaligen multinationalen Exploration auf 348 Seiten. Von besonderer Bedeutung in dieser Arbeit sind Kinder in der Altersgruppe von 18/24 Lebensmonaten bis zu 12 Jahren. Dazu wurde ein fünfteiliger Online-Fragebogen, der 81 Fragen umfasst, in deutsch- und englischsprachiger Version genutzt, der Daten zur Erfahrung in der logopädischen Praxis aus insgesamt 17 verschiedenen Ländern mit Schwerpunkt der deutschsprachigen DACH-Region erhob. Besonders wird dabei das Schädel-Hirn-Trauma als die häufigste Ursache von Aphasien im Kindesalter beleuchtet mit einem Exkurs zur Gehirnerschütterung. Eine Barriere in der Praxis und Forschung ist die heterogene Terminologie, die ebenfalls für die deutsche und englische Sprache erhoben wurde. Es wird in dieser Arbeit der Begriff Aphasien im Kindesalter verwendet und auch empfohlen. Es wird gezeigt, dass ein Konsens an Definitionskriterien gefunden werden muss. Es gibt Überlappungen und "Verwischungen" zu den Kognitiven Kommunikationsstörungen. Nähere Informationen zum Buch sind unter folgendem Link erhältlich: www.skvshop.de/logopaedie-sprachtherapie/wie-logopaedinnen-und-logopaeden-kinder-mit-aphasien-behandeln-eine-multinationale-exploration-978-3-8248-1316-2.html