Die wohltuende Kraft der Musik

Wachkoma-Patienten brauchen liebevolle Zuwendung / © Arnold Morascher
© Arnold Morascher

„So entspannt und gleichzeitig so aufmerksam erlebe ich meine Frau selten.“

Klavier- und Gitarrenklänge erfüllen einen Wohnraum des Pflegeheims Pflegen & Wohnen Alsterberg in Hamburg. Die Musiktherapeutinnen Nina Aue und Christa Morascher geben ein kleines Konzert mit Stücken aus aller Welt. Das Publikum: Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses, die als Folge einer schweren Schädelhirnverletzung an einem Syndrom der reaktionslosen Wachheit, umgangssprachlich auch „Wachkoma“ genannt, leiden. Sie werden jeweils von einem vertrauten Menschen begleitet, mit dem sie gemeinsam die Musik erleben. Zusätzlich – und passend zur Musik – bieten die Begleitpersonen den Patienten weitere sinnliche Eindrücke an, wie z.B. ein Streicheln mit einem weichen Tuch oder einen angenehmen Duft.

Die beiden Musiktherapeutinnen setzen dabei auf die positive Wirkung von Musik und von wohltuenden Reizen. Denn heute wissen wir, dass Menschen im Wachkoma, die kaum eine Reaktion zeigen, trotz ihrer Einschränkungen mit ihrer Umgebung verbunden sind. Musik kann auch diese Schwerstkranken erreichen. Klänge berühren und entspannen, sodass z.B. der Puls der Patienten langsamer wird und Verkrampfungen sich lockern können. Und die begleitenden Angehörigen, die oft viele Stunden verzweifelt an der Seite des Patienten verbringen, sind dankbar für diese besinnliche Auszeit vom Alltag.

Die ZNS – Hannelore Kohl Stiftung unterstützt musiktherapeutische Projekte wie diese sinnliche Reise für Menschen im Wachkoma und deren Angehörige. Damit wir auch künftig Menschen mit schweren Schädelhirnverletzungen und ihren Familien wirksam helfen können, benötigen wir Ihre Unterstützung.

Bitte lesen Sie hier in unserem aktuellen Spendenflyer (Download PDF) oder unter diesem Link: Musik für alle Sinne mehr darüber, wie wir mit Musiktherapie helfen und spenden Sie schädelhirnverletzten Patienten und ihren Angehörigen ein wichtiges Stück Lebensqualität!

 

 

Spendenkonto Sparkasse KölnBonn
IBAN DE31 3705 0198 0030 0038 00
BIC COLSDE33

Hier können Sie direkt online spenden

Sollten mehr Spenden eingehen, als für dieses Projekt gebraucht werden, verwenden wir sie für unsere anderen Hilfsangebote.